Referenzen

Geschäftsbereiche

Projektarten

Planungsleistungen

A380 Werft Lager- und Logistikhalle

Bereich:
Architektur und Objektplanung
Ort:
Frankfurt/ Main, Deutschland
Kunde:
Lufthansa Technik Logistik GmbH
Zeitraum:
2006 - 2008
Projektkosten:
8,2 Mio. €
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Am Flughafen Frankfurt/ Main wurde eine Lagerhalle (9,000m2) für A 380 Flugzeugersatzteile erstellt. Die Planung bestand im Wesentlichen aus:
Lagerflächen für konventionelle Lagerung
(Regal-Palettenlager, Boden-Palettenlager, Hakenlager)
Automatisches Kleinteilelager (Hochregallager)
Verwaltungstrakt mit Büroräumen und sonstigen Funktionsräumen (Sozialräume, Technikräume, Archiv)

Verwaltungstrakt: Massivbau, teilweise mit Fertigteilen
Halle:Skelettbau, Stützenraster 20 x 15 m, Gesamtlänge 140 x 60 m
Besonderheiten: Fassade mit Radardämpfungselementen, CO2-Löschanlage  

Leistungen:
Generalplanung, Bauoberleitung sowie örtliche Bauüberwachung und Objektüberwachung
(HOAI § 15, 55, 64, 73, 78, 81,
Lph. 1-5 und 6-9, Brandschutzkonzept)


A380 Werft Umbau Lager- und Logistikhalle

Bereich:
Architektur und Objektplanung
Ort:
Flughafen Frankfurt/Main, Deutschland
Kunde:
Lufthansa Technik Logistik GmbH
Zeitraum:
2012 - 2013
Projektkosten:
700.000 €
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Die Lufthansa Technik Logistik GmbH betreibt auf der A380 Werft des Flughafens Frankfurt/ M. eine Logistikhalle für Flugzeugersatzteile.
Zur Optimierung der Betriebsabläufe waren einige Umbaumaßnahmen notwendig, wie z.B. den Bau einer weiteren Schleuse, die Erweiterung des automatischen Kleinteilelagers (AKL), 
Umbau der Fördertechnik und den Einbau eines zweige-schossigen Bürotrakts. Der Bürotrakt steht in der Lager- und Logistikhalle und besteht aus Büro- und Sozialräumen mit einer Gesamtfläche von 140 m².

Konstruktion: Stahlkonstruktion, Stb-Decken
Innenwände u. Außenwände: Leichtbauweise
Leistungen:
Entwurf
Genehmigungsplanung 
Ausführungsplanung und Ausschreibung
Bauleitung für Gebäude, Tragwerk, HKLS, Elektro , Brandschutz

Abwasserreinigungsanlage Fraport

Bereich:
Infrastrukturplanung , Tragwerksplanung und Ingenieurbau
Ort:
Flughafen Frankfurt/Main, Deutschland
Kunde:
Fraport / Hochtief AG
Zeitraum:
2010 - 2012
Projektkosten:
7,8 Mio. €
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Für die Aufbereitung und Reinigung der Abwässer aus dem Vorfeld ist eine neue Abwasserreinigungsanlage für den Flughafen Frankfurt geplant. Neben den notwendigen Reinigungsstufen, Absetz- und Sammelbecken sind mehrere Konzentratspeicher für die Vorhaltung von Frostschutzmittel vorgesehen.
Die Konzentratspeicher mit Durchmesser von 25,30m und einer Gesamthöhe von 23,40m wurden als vorgespannte Behälter mit nachträglichem Verbund und einer Wandstärke von 35cm realisiert. Diverse Absetz- und Sammelbecken wurden als Stahlbetonkonstruktionen erstellt, Betriebsgebäude und Pumpwerk als Kombinationen aus Stahl- und Stahlbetontragwerken.
Leistungen:
§ 49 Tragwerksplanung Lph. 4+5
§ 46 Verkehrsanlagen Lph. 4+5
Genehmigungsplanung
Ausführungsplanung
Besondere Leistungen

Antennenfundamente auf den Array Operation Support Facility (OSF) , ALMA Observatorium , Chile

Bereich:
Architektur und Objektplanung
Ort:
San Pedro de Atacama, Chile
Kunde:
European Southern Observatory ESO
Zeitraum:
2003 - 2009
Projektkosten:
-
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Das  Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA)
Observatorium ist eine Zusammenarbeit zwischen Europa, Ostasien, Nordamerika und Chile.
ALMA’s technische Einrichtungen beinhalten über 190 Antennenfundamente
auf dem Chajnantor Plateau auf 5000m ü. NN. 
Jedes Fundament hat einen Durchmesser von 8m und besitzt drei Antennenverbindungspunkte. Die Fundamente dienen als Basis für die 100 Tonnen schweren Antennen.

Leistungen:
Generalplanung für über 190 miteinander verbundenen Antennenfundamente



ASC GuD-Anlage

Bereich:
Architektur und Objektplanung
Ort:
Ras Al Khair, Saudi-Arabien
Kunde:
Pöyry Energy AG ACC & SEPCOIII Consortium
Zeitraum:
2011 - 2013
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Für den Kraftwerksteil (Package “P”) des Ras Al Khair Projektes (Ras Al Khair Power and Desalination Plant - Phase 1) hat Fichtner die Gesamtverantwortung für die Planung mit Entwurfs- und Ausführungsplanung, Ausschreibung in Losen und Schnittstellenmanagement für den Generalunternehmer. 
Das Gas- und Dampfturbinen Kombikraftwerk hat 2.400 MW elektrische Nettoleistung.
Leistungen:
Entwurf, Werk- und Detailplanung Hochbau,
Statik,  Schal- und Bewehrungsplanung,
Haustechnikplanung für 
Turbinenhallen und Verwaltungsgebäude,
Planung unterirdischer Versorgungs- und Entsorgungssysteme, Leitungen, Kabel

Bauwerkserfassung AREKO Nord

Bereich:
Tragwerksplanung und Ingenieurbau
Ort:
Sinzheim, Deutschland
Kunde:
RP Karlsruhe, Referat 53.2, Abt. Landesbetrieb Gewässer Hyder Voigt - Ingenieure Karlsruhe
Zeitraum:
2007 - 2011
Projektkosten:
k.A.
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Vor-Ort Aufnahme von diversen Brückenbauwerken, 
mit anschließender Fortschreibung der Bauwerksbücher. 
Erstellung von Sanierungskonzepten sowie Betreuung der notwendigen Sanierungsmaßnahmen.
Leistungen:
Vor-Ort Aufnahme der Bauwerksschäden
Planung der Sanierung und Instandsetzung
Objektplanung Ingenieurbauwerke
Ausschreibung und Vergabe
Bauleitung / Abrechnung

Biomasse-Kraftwerk Brigg, UK

Bereich:
Architektur und Objektplanung
Ort:
Glanford Brigg, North Lincolnshire, Großbritannien
Kunde:
Centrica Energy
Zeitraum:
2012 - 2012
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Centrica untersucht die Möglichkeit ein neues Biomasse-Kraftwerk mit einer Energieleistung von bis zu 80 MW zu errichten.
Das Kraftwerk würde Energie für bis zu 125.000 Haushalte liefern.
Brennstoff: Holz (recyceltes + neues Material)
Brennstoffanlieferung: Bahn, Notfallversorgung mit LKW über Straße
Teilweise Nutzung der Bestandsinfrastruktur des im Süden
anschließenden Kraftwerks „Glanford Brigg Power Station“.
Leistungen:
Leistungsphasen  1-3     für
§33 Leistungsbild Gebäude
§42 Leistungsbild Ingenieurbauwerke
§47 Leistungsbild Verkehrsanlagen
§49 Leistungsbild Tragwerksplanung
§53 Leistungsbild Technische Ausrüstung

Brücke über die "Wilde Gutach"

Bereich:
Tragwerksplanung und Ingenieurbau
Ort:
Gutach, Deutschland
Kunde:
Gemeinde Gutach im Breisgau / Fichtner Water & Transportation GmbH
Zeitraum:
2012 - 2013
Projektkosten:
350.000 €
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Im Zuge der Gemeindeverbindungsstraße zwischen den Ortsteilen Gutach und Bleibach wird eine Brücke über die "Wilde Gutach" sowie ein Fischpass im Bereich der unmittelbar angrenzenden Stauwehranlage geplant.
Das fugenlose Rahmenbauwerk spannt ca. 22m und ist für Straßenverkehr mit einem Geh- und Radweg ausgelegt.
Die Gesamtbreite der Brücke beträgt 10,65m, in Längsrichtung ist die Fahrbahnplatte zu den Widerlagern gevoutet.
Leistungen:
§ 42 Ingenieurbauwerke Lph. 2,3,5+6
§ 49 Tragwerksplanung Lph. 1-6

Bürocampus

Bereich:
Architektur und Objektplanung , Infrastrukturplanung , Tragwerksplanung und Ingenieurbau
Ort:
Mönsheim, Deutschland
Kunde:
Bertrandt AG
Zeitraum:
2014 - 2016
Projektkosten:
-
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Der Entwicklungsdienstleister für die Automobil- und Flugzeugbranche - Bertrandt AG - plant einen neuen Standort in Mönsheim.
In der ersten Ausbaustufe wird ein Bürogebäude für die Eigennutzung
(750 Arbeitsplätze) errichtet.

Leistungen:
Gesamtplanung mit den Leistungsbildern:
Objektplanung Gebäude,
Technische Ausrüstung,
Tragwerksplanung sowie Infrastruktur
in den Leistungsphasen 1-8 der HOAI
Bauphysik


DAIMLER India Commercial vehicles, Lkw Werk

Bereich:
Architektur und Objektplanung
Ort:
Chennai, Indien
Kunde:
Daimler AG
Zeitraum:
2011 - 2012
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Mit dem Bau eines neuen Lkw-Werkes in Chennai im Bundesstaat Tamil Nadu, will sich Daimler den indischen Nutzfahrzeugmarkt erschließen. 
Auf dem Gelände entstehen Produktionshallen, Lager, eine Entwicklungshalle, ein Verwaltungsgebäude, ein Training Center, eine Kantine und eine Teststrecke. 
Am Standort können bis zu 70.000 LkW jährlich produziert werden. 

Leistungen:
Bauseitiges Qualitätsmanagement für das Verwaltungsgebäude, die Entwicklungshalle, die Kantine und das Training Center. Unterstützung des QM Teams bei den Produktionshallen. 
- Analyse der Planungs- und Bauunterlagen
- Überprüfung der Technischen Spezifikationen
- Überprüfung der Bauqualität
Beratung im Bezug auf:
- Standards und deren Umsetzung
- effiziente und praktische Baulösungen
Training des örtlichen QM- und Bauleiterteams

Erkennung von baulichen Risiken für das Projekt und Vorschläge zu Gegenmaßnahmen. 

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) Neubau Prüfstand , Hardthausen-Lampoldshausen

Bereich:
Tragwerksplanung und Ingenieurbau
Ort:
Hardthausen-Lampoldshausen, Deutschland
Kunde:
DLR - Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.
Zeitraum:
2012 - 2014
Projektkosten:
k.A.
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Im Zuge der Entwurfsplanung des Prüfstandes für Ariane-Triebwerke der DLR (Forschungszentrum der BRD für Luft- und Raumfahrt) am Standort Lampoldshausen wurde für das bestehende Prüfstandsgebäude untersucht, wie sich eine mögliche Treibstoffexplosion im neu geplanten Prüfstandgebäude, das in unmittelbarer Nachbarschaft gebaut werden soll, auf die Tragstruktur des Bestandes auswirkt. Die erwarteten Druckbelastungen wurden einer 3D-Explosionssimulation entnommen.

Leistungen:
Bestandsaufnahme
Standsicherheitsnachweis und Bewertung der bestehenden Konstruktion mit neuer 
Belastungssituation 
Erarbeitung von notwendigen Kompensationsmaßnahmen

Diagnosezentrum DZ10, Innenausbau, Wien

Bereich:
Architektur und Objektplanung
Ort:
Wien Favoriten, Österreich
Kunde:
Diagnosezentrum 10
Zeitraum:
2014 - 2015
Projektkosten:
2,9 Mio. €
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
In der neuen ÖBB-Zentrale in Wien am Hauptbahnhof haben sich zwei Ärzte eine Fläche von 1600m² gemietet. Dort wird ein Diagnosezentrum für radiologische Untersuchungen (Röntgen, Mammographie, Knochendichtemessungen, Ultraschall, MRT & CT, Magnetresonanztomographie, Multidetektor-Computertomographie) errichtet.
Der gesamte Innenausbau ist auf dem neusten Stand der Technik und sehr modern ausgelegt.
Leistungen:
Planung
Ausschreibung
Gesamtbauleitung
Fachbauleitung Bau

Energieeffizienz - Programm für öffentliche Gebäude

Bereich:
Architektur und Objektplanung
Ort:
Podgorica, Montenegro
Kunde:
Wirtschaftsministerium Montenegro / Finanzierung KfW Bank
Zeitraum:
2012 - 2014
Projektkosten:
11 Mio. €
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Über einem Zeitraum von 30 Monaten sollen 30 Bildungseinrichtungen (Schulen, Kindergärten) energetisch saniert werden. 
Durch eine Bestandsanalyse werden die Einrichtungen bewertet und ein Maßnahmenplan zur Verbesserung der Energieeffizienz erarbeitet,  inklusive einer Berechnung der Amortisationsdauer der Investitionen.
In Gruppen zu je 5 Einrichtungen zusammengefasst werden Ausschreibungsunterlagen erstellt und an einen GU zur schlüsselfertigen Durchführung der Maßnahmen vergeben
Weitere Informationen auch in unserer  Energieeffizienzbroschüre
Leistungen:
Durchführung von Audits mit 
Erstellung des Maßnahmenkatalogs 
Entwurf
Ausschreibung
Vergabe
Bauleitung
Verifizierung der Maßnahmen

Erschließung Kohlekraftwerk Erongo, Namibia

Bereich:
Infrastrukturplanung
Ort:
, Namibia
Kunde:
NamPower
Zeitraum:
2011 - 2013
Projektkosten:
700 Mio. €
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Erschließung Straße, Anbindung an vorhandenes Netz
Erschließung Bahn für Kohletransport inkl. Verladebahnhöfe am Hafen und im Kraftwerk
Planung der internen Erschließung

Lösungsansatz und Vorgehensweise:
Integrative Gesamtplanung 
Modulare Betrachtung für Ausbaustufen
Leistungen:
Objektplanung Verkehrsanlagen 
für Straßen und Bahnanlagen.

Erweiterung der Sandregenerieranlage

Bereich:
Tragwerksplanung und Ingenieurbau
Ort:
Augsburg, Deutschland
Kunde:
-
Zeitraum:
2011 - 2012
Projektkosten:
105.000 €
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
In einer Giessereihalle soll eine vorhandene Sandregenerieranlage ausgetauscht werden. Die Regenerieranlage als Maschinenbauwerk ist in einer tiefen Stahlbetongrube aufgestellt. Um die Anlagenkapazität zu erhöhen, wurde die Vergrößerung einer bestehenden wasserdichten Grube geplant. Vorgabe für die Planung und Umsetzung war die kurze Bauzeit in einer Revisionspause des Werks. Da ein hoher Grundwasserstand ansteht und die örtlichen Platzverhältnisse innerhalb der Halle sehr beengt  sind, war eine enge Abstimmung mit weiteren Fachplanern für die Umsetzung notwendig, ebenso wie eine detaillierte Bauablaufplanung.

Leistungen:
§ 42  Lph. 2 - 6  Ingenieurbauwerke
§ 49  Lph. 2 - 6  Tragwerksplanung


Erweiterung Wasseraufbereitungsanlage für den Zweckverband Müllverwertung Schwandorf

Bereich:
Tragwerksplanung und Ingenieurbau
Ort:
Schwandorf, Deutschland
Kunde:
ZV Müllverwertung Schwandorf Fichtner Water & Transportation
Zeitraum:
2010 - 2012
Projektkosten:
750.000 €
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Vom Zweckverband Müllverwertung Schwandorf wird neben der Energieerzeugung mit Einspeisung in das öffentliche Netz auch Dampf an das benachbarte Unternehmen NABALTEC geliefert. 
Dieses Unternehmen hat mittelfristig einen höheren Dampfbedarf angezeigt, sodass die Erweiterung „Kondensataufbereitung“ erforderlich wird. 
Hierzu wird ein zusätzlicher, vom Bestand statisch getrennter Stahlbau mit der zugehörigen Gründung (Bodenplatte mit Fundamentbalken) erstellt. 
Für die Erweiterung der Anlage hat der ZV Müllverwertung Schwandorf Kosten in Höhe von ca. 750.000 € netto veranschlagt, davon ca. 500.000 € für Ausrüstung und ca. 250.000 € für Bauleistungen.
Leistungen:
§ 33 HOAI Leistungsphasen 1-8
§ 49 HOAI Leistungsphasen 1-6 

Fa. Weig-Karton, Kraftwerk, Austausch und Neubau Dampfturbine

Bereich:
Architektur und Objektplanung
Ort:
Mayen, Deutschland
Kunde:
Moritz J. Weig GmbH & Co. KG
Zeitraum:
2010 - 2013
Projektkosten:
8,5 Mio. €
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Die Fa. Weig-Karton betreibt ein modernes Kraftwerk zur kombinierten Strom- und Dampferzeugung sowie zur thermischen Nutzung der Reststoffe aus der Produktion. Die Stadt Mayen wird im Sinne einer effizienten Wärmeversorgung mit Abwärme aus der Produktion und mit Wärme aus dem Kraftwerk versorgt. Zur Rehabilitierung des Kraftwerkes wird die vorhandene Dampfturbine Nr. 1 demontiert und eine neue Dampfturbine Nr. 3 aufgestellt und in die vorhandenen Anlagen eingebunden. Zur Sicherung der Frischdampfversorgung werden eine Mitteldruck-Dampfreduzierstation sowie eine Niederdruck-Dampfreduzierstation im Gebäude der DT 2 errichtet. Alle Leistungen werden im Bestand und 
ohne Unterbrechung der Strom - und Dampfversorgung im laufenden Betrieb durchgeführt. Schwerpunkt der baulichen Maßnahmen ist der Bau eines neuen Turbinentisches mit Gründung und Ausbauarbeiten.
Leistungen:
HOAI Leistungsphasen 1-7:
Erfassung aller Bestands- und Betriebsdaten
Studie Aufstellungsvarianten
Entwurfs-, Objekt-, Termin- und Kostenplanung
Montagekonzept und -pläne für Neubau Dampfturbine im Bestand
Bau- und Anlagentechnische Spezifikationen
Funktionale GU-Ausschreibung für Bauleistungen und Anlagentechnik
Technische und kaufmännische Bewertung
der Angebote
Vertragsverhandlungen einschließlich
Vergabeempfehlungen

Feuerwache Nordseekraftwerk Wilhelmshaven

Bereich:
Architektur und Objektplanung
Ort:
Wilhelmshaven, Deutschland
Kunde:
Tractebel Engineering / GDF Suez / Fichtner GmbH & Co. KG
Zeitraum:
2014 - 2015
Projektkosten:
700.000 €
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Das Feuerwehrhaus (ca. 16,60 x 23,50 m) besteht aus einer Fahrzeughalle für 1 Auto, sowie Werkstatt, Büro, Umkleideräume und Aufenthalts- und Schulungsraum und wird als rechteckiger Baukörper in Stahlbauweise mit einer leichten Flachdachkonstruktion erstellt.
Das Gebäude besteht aus zwei Gebäudeteilen - der Fahrzeughalle mit einer lichten Höhe von 4,50 m und den Nebenräumen mit lichter Höhe von 3,00 m.
Beide Teile sind jedoch allseitig in gleicher Höhe umschlossen - so entsteht ein schlichter zurückhaltender Baukörper, der mit einer vorgehängten Metallfassade sich in Art und Farbe an das architektonische Konzept des Kraftwerks anpasst.
Leistungen:
Entwurf
Genehmigungsplanung
Ausschreibung und Vergabe


Flughafen Dresden Sanierung der Start- und Landebahn

Bereich:
Flughafenplanung
Ort:
Dresden, Deutschland
Kunde:
Flughafen Dresden GmbH
Zeitraum:
2003 - 2008
Projektkosten:
37 Mio. €
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Am Flughafen Dresden soll als Ersatz für die vorhandene Start-/Landebahn ein neues und verlängertes Start-/Landebahnsystem errichtet werden. Die neue 2.850m lange und 60m breite Start-/Landebahn wurde in Betonbauweise unmittelbar neben der alten Bahn angeordnet. Im Anschluss wurde die alte Bahn zurückgebaut. Des Weiteren umfasste das Projekt die Anpassung der Rollwege, der Flughafenrandstraße und sonstiger Betriebsstraßen, des Flughafensicherheitszaunes, der Niederschlagsentwässerung, des Kabelleerrohrsystems, der Befeuerungsanlagen, der Beschilderung, der Navigationsanlagen sowie der meteorologischen Anlagen.
Die Baumaßnahmen erfolgten größtenteils während der Nachtflugpause. Tagsüber konnte der Flugverkehr aufrecht erhalten werden.
Leistungen:
Untersuchung von Sanierungsvarianten 
Planfeststellungsantrag 
gesamte technische Planung
Ausschreibung und Vergabe
Hindernisuntersuchung 
Baulogistikplanung 
Ablauf- und Kapazitätsuntersuchung 

Flughafen Frankfurt / Main A 380 Wartungsbetrieb der Lufthansa Technik

Bereich:
Flughafenplanung
Ort:
Frankfurt / Main, Deutschland
Kunde:
Deutsche Lufthansa AG
Zeitraum:
2004 - 2008
Projektkosten:
10,4 Mio.
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Für die Wartung der neuen A380 beabsichtigt die Lufthansa Technik AG den Bau einer Werft. Die innere Erschließung umfasst das Wartungsvorfeld (ca. 74.000 m²) einschließlich der 
400 Hz-Versorgung für drei Stellplätze sowie weitere Außenanlagen mit Straßen, Abstellflächen und Parkplätzen mit insgesamt ca. 30.000 m² einschließlich deren Beleuchtung. 
Weiterhin werden Ver- und Entsorgungsnetze für Regenwasser (in 3 Teilnetzen), Schmutzwasser, Trink- und Brauchwasser, Nahwärmeversorgung sowie das Kabelleerrohrnetz vorgesehen. Neben dem Zaun um das gesamte Areal beinhaltet die Maßnahme auch die Erschließung einer Lagerhalle sowie des zentralen Kontrollgebäudes mit Tor- und Schrankenanlagen.
Leistungen:
Generalplanung 
(aufbauend auf Planfeststellung)
Bauoberleitung sowie örtliche Bauüberwachung/Objektüberwachung für Vorfeld, Außenanlagen (Straßen, Wege und Plätze), Ver- und Entsorgungsanlagen sowie Erschließung Lagerhalle und Zentrale Kontrollstelle

Flughafen Frankfurt-Hahn Planfeststellung Passagiervorfeld Süd

Bereich:
Flughafenplanung
Ort:
Frankfurt, Deutschland
Kunde:
Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH/ Söllner Consult GmbH
Zeitraum:
2006 - 2007
Projektkosten:
45 Mio. €
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Der Flughafen Frankfurt-Hahn beabsichtigt im Zuge des bedarfsgerechten Ausbaus der Infrastruktur den Bau eines neuen Passagiervorfeldes im südlichen Bereich des Flughafens. Damit soll einerseits Passagier- und Frachtbereich räumlich getrennt werden und andererseits dem steigenden Passagieraufkommen Rechnung getragen werden.
Das Passagiervorfeld Süd umfasst neben den Flugzeugabstell-positionen und den Rollbahngassen eine Rollbrücke, eine Betriebsstraßenbrücke sowie die Anschlüsse an das Parallelrollwegsystem der Start-/Landebahn 03/21. Des Weiteren soll nordöstlich des Vorfeldes ein neuer Wartungsbereich für Ryanair entstehen sowie eine Rollwegverbindung zum Vorfeld 2 hergestellt werden.
Leistungen:
Technische Planung der Niederschlagsentwässerung für den Planfeststellungsantrag
Kanalnetzberechnung 
Schmutzfrachtsimulation 

Technische Daten
Passagiervorfeld: Gesamtfläche ca. 26 ha, 30 Standplatzpositionen Code Letter C
Wartungsvorfeld:
Fläche: 3,1 ha 

Flughafen Fujairah Machbarkeitsstudie

Bereich:
Flughafenplanung
Ort:
Fujairah, Vereinigte Arabische Emirate
Kunde:
Internationaler Flughafen Fujairah
Zeitraum:
2009 -
Projektkosten:
k. A.
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Der Internationale Flughafen Fujairah (FJA) wird sich im nächsten Jahrzehnt erheblichen Umbaumaßnahmen unterziehen, um das zukünftige Passagieraufkommen abwickeln zu können.
Aufgrund des schlechten Zustands der asphaltierten Start–/Landebahn 11/29 will die Flughafenadministration die oberste Asphaltschicht erneuern.
Darüber hinaus ist beabsichtigt, die Start-/Landebahn auf 60 m zu verbreitern, um den Anforderungen nach ICAO Code Letter F zu entsprechen. Die Start-/Landebahn soll zudem in Richtung Südosten verlängert werden.
Jährliche Kennzahlen 2007:  Passagiere: 37.000 PAX/a
                                 Flugbewegungen: 12.000/a
                                  Fracht: 32.000 t/a 

Leistungen:
Erstellung einer konzeptionellen Machbarkeitsstudie 
Entwicklung und Präsentation von drei Alternativen für die Sanierung und Erweiterung der bestehenden Start–/Landebahn
Die Studie beinhaltet eine geplante parallele, temporäre Rollbahn, die fester Bestandteil der künftigen Entwicklung des Flughafens werden könnte.
Die Studie berücksichtigt, dass alle Bauarbeiten unter laufendem Flugbetrieb auszuführen sind.

Flughafen Guayaquil Konzessionsberatung

Bereich:
Flughafenplanung
Ort:
Guayaquil, Ecuador
Kunde:
Autoridad Aeroporturia de Guayaquil (AAG)
Zeitraum:
2002 - 2003
Projektkosten:
2,5 Mio. €
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Der Flughafen Guayaquil sollte mittels Konzessionsvergabe an ein
internationales Konsortium privatisiert werden.
Der Vergabeprozess umfasste dabei folgende drei Phasen:
Phase 1: Bestandsbewertung für den vorhandenen Flughafen 
 Simón Bolívar und Masterplanung für den zukünftigen   neuen Flughafen Daular in technischer, ökologischer,   rechtlicher und ökonomischer Hinsicht.
Phase 2:  Vorbereitung des Privatisierungsprozesses
Phase 3:  Durchführung der Privatisierung und Konzessionsvergabe
Verkehrsdaten 2001:  Passagieraufkommen: 1,7 Mio. PAX/a
                                  Flugbewegungen: 50.000/a  
                                   Fracht: 42.000 t/a



Leistungen:
Erstellung der technischen und ökologischen Bestandsbewertung
Erarbeitung möglicher Entwicklungsszenarien
Masterplanung für den neuen Flughafen Daular unter Berücksichtigung der technischen, ökonomischen und ökologischen 
Aspekte.

Die Leistungen wurden als Mitglied eines Konsortiums erbracht. 


Flughafen Wien Schwechat – VIP Terminal

Bereich:
Flughafenplanung
Ort:
Wien, Österreich
Kunde:
Airport Wien AG
Zeitraum:
2005 - 2007
Projektkosten:
13 Mio. €
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Ausbau des Flughafens Wien-Schwechat einschließlich Neuerrichtung eines General Aviation Terminals (VIP Terminal) und eines Hangars. Die Gesamtanlage (BT 1-5) ist als lineare Bebauung geplant, welche das „Hangarvorfeld" begrenzt.
Leistungen:
Örtliche Bauaufsicht (ÖBA) für bauliche Leistungen und für TGA sowie die Baustellenkoordination (Sicherheits- und Gesundheitskoordination).

Freifeld-Prüfstand für Gasturbinen und Kompressoren

Bereich:
Architektur und Objektplanung , Infrastrukturplanung , Tragwerksplanung und Ingenieurbau
Ort:
Oberhausen, Deutschlannd
Kunde:
-
Zeitraum:
2011 - 2012
Projektkosten:
5 Mio. €
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Neubau eines Prüfstandes, der für Testläufe von Gasturbinen und Gasturbinen-Kompressor-Einheiten ganzjährig genutzt werden soll. Der zu errichtende Prüfstand wird für maximal drei Gasturbinenbauplätze ausgelegt. Dabei sollen zwei verschiedene Gasturbinenklassen erprobt werden. Aus sicherheitstechnischen Gründen (brennbare Gase) kann die Erprobung der durch Gasturbinen getriebenen Kompressoren nicht in den vorhandenen geschlossenen Prüfstandshallen erfolgen und muss daher im Freien auf einem neu zu errichtenden Prüfstand durchgeführt werden. 
Hierzu erbringt Fichtner Bauconsulting die Gesamtplanung bestehend aus Bautechnik, Medienversorgung, Verfahrenstechnik, E-Technik und MSR-Technik.
Leistungen:
Objekt- und Tragwerksplanung
Medienversorgung und Abgassystem einschl. Verfahrens- und Systemplanung
Elektro- und MSR-Planung
Projektsteuerung und Koordination der GU 
§ 42 Leistungsbild Ingenieurbauwerke
§ 46 Leistungsbild Verkehrsanlagen
§ 49 Leistungsbild Tragwerksplanung
§ 53 Leistungsbild Techn. Ausrüstung

Gas- und Dampfkraftwerk Mittelsbüren

Bereich:
Tragwerksplanung und Ingenieurbau
Ort:
Bremen, Deutschland
Kunde:
COBRA
Zeitraum:
2012 - 2013
Projektkosten:
450 Mio. €
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
In Bremen wird ein neues Gas- und Dampfkraftwerk mit einer Leistung von 445 MW gebaut. Die FBC hat den Generalunternehmer, bestehend aus der Spanischen COBRA und der Französischen GE, in bautechnischen Belangen beraten.
FBC hat maßgeblich die Koordination der technischen Planer, des Bauherrn, des Prüfingenieurs und der Baustelle übernommen.
Für den Treppenturm im Kesselgebäude wurde die komplette Objekt- und Tragwerksplanung erbracht. Der Treppenturm (h=40m) wird in Gleitbauweise hergestellt, die Treppenläufe als Stahlbeton-Fertigteile nach Herstellung des Turmes eingehängt.
zur Baudokumentation auf der Homepage des Gemeinschaftskraftwerkes Bremen
Leistungen:
Beratung und Koordination
Objektplanung Treppenturm
Tragwerksplanung Treppenturm
Tragwerksplanung Provisorien und Baubehelfe
Tragwerksplanung Kühlwasserleitungen
Fachbauleitung Brandschutz

Gebäudemodernisierung Adlerstraße, Stuttgart

Bereich:
Tragwerksplanung und Ingenieurbau
Ort:
Stuttgart, Deutschland
Kunde:
Bau- und WohnungsVerein Stuttgart
Zeitraum:
2012 - 2013
Projektkosten:
1,34 Mio. €
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Das Wohngebäude Adlerstr. 17 / Möhringerstr. 23 in Stuttgart wird vollständig modernisiert und umgebaut. Daher war eine Überprüfung der Standsicherheit und auch die Neubemessung, z.B. des neuen Dachstuhls und der Balkone notwendig.
Die Sanierung wurde über die Bauzeit fachlich betreut.
Leistungen:
Bestandsaufnahme 
Standsicherheitsnachweis der bestehenden Tragwerksteile (Dach/ Fachwerkwände / Holzbalkendecke) mit neuer Belastungssituation und Erarbeitung notwendiger Ertüchtigungsmaßnahmen
Standsicherheitsnachweise neuer Konstruktionen

Grundwasserwanne unter der Autobahn

Bereich:
Tragwerksplanung und Ingenieurbau
Ort:
Rastatt, Deutschland
Kunde:
Ed.Züblin AG
Zeitraum:
2013 - 2014
Projektkosten:
9 Mio. €
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Die bestehende Rheintalbahn wird als Entlastung auf der Strecke Karlsruhe– Basel viergleisig ausgebaut. Nah– und Güterverkehr nutzen die modernisierte bestehende Strecke, die neuen Gleise sind für den schnellen Fernverkehr.
Die zukünftigen Gleise der ICE-Neubaustrecke werden unter der Autobahn A 5 hindurchgeführt.
Aus Sicherheitsgründen muss die Neubaustrecke mit einem Mindestabstand von rund 8 Metern unter der Brücke der Autobahn A 5 verlaufen. Diese Vorgabe hat zur Folge, dass die Neubaustrecke um bis zu 2 Meter tiefer gelegt wird, als die Gleise der parallel verlaufenden Rheintalbahn. Wegen des hohen Grundwasserstandes in diesem Abschnitt wird das Bauwerk als wasserdichter Betontrog realisiert.
(675m lang, 13m breit und bis zu 4m hoch)

Leistungen:
Objektplanung Ingenieurbauwerke
Tragwerksplanung
Ausführungsplanung
Bestandsdokumentation


Infrastrukturplanung inkl. Energiezentrale

Bereich:
Infrastrukturplanung , Technische Gebäudeausrüstung
Ort:
Mönsheim, Deutschland
Kunde:
Bertrand AG
Zeitraum:
09/2014 - 04/2017
Projektkosten:
10.513.000,- €
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Im Rahmen der Standortentwicklung werden verschiedene Systeme zur Wärme- und Kälteerzeugung untersucht und nach ihren Lebenszykluskosten betrachtet. Das Ergebnis ist ein Nahwärme- und Kältenetz mit einer Wärmeleistung von 3,8 MW und einer Kälteleistung von 3,5 MW. Die erforderliche Leistung wird in einer Energiezentrale durch zwei BHKWs mit je 500 kWth und zwei Hackschnitzelkessel mit je 1500 kW abgedeckt. Zwei Absorptionskältemaschinen produzieren die Grundlast der Kälte über die abgegebene Leistung der BHKWs. Zwei zusätzliche Kompressionskältemaschinen decken den verbleibenden Leistungsbedarf in Spitzenlastzeiten. Um einem Ausfall der EDV vorzubeugen, wurden zwei voneinander unabhängige Serverräume geschaffen, die sternförmig mit den Gebäuden verbunden sind.
Leistungen:
Gesamtplanung und Projektleitung,
Machbarkeitsstudie, Fachplanungen
gem. HOAI, LPH 1-8 für
§ 34 Leistungsbild Objektplanung
§ 43 Leistungsbild Ingenieurbauwerke
§ 47 Leistungsbild Verkehrsanlagen 
§ 51 Leistungsbild Tragwerksplanung
§ 55 Leistungsbild Techn. Ausrüstung

Kontrollzentrum und Warte

Bereich:
Technische Gebäudeausrüstung
Ort:
Wendlingen, Deutschland
Kunde:
TransnetBW GmbH
Zeitraum:
07/2014 - 12/2016
Projektkosten:
k.A.
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Der Übertragungsnetzbetreiber TransnetBW GmbH plant die Infrastruktur für ein Rechenzentrum inklusive einer Warte neu zu errichten. Bei dem Projekt sind höchste Sicherheitsstandards einzuhalten; weiterhin wird für das Rechenzentrum eine Zertifizierung nach TÜV-IT Level 4 (sehr hoher Schutzbedarf) angestrebt. Zur Gewährleistung der räumlichen Redundanz ist das Gebäude in separate, an den notwendigen Stellen doppelt vorhandene Bereiche aufgeteilt, die unabhängig voneinander ausgeführt sind.

Leistungen:
Fachplanungen gem. HOAI,
LPH 1-8 für § 55 Leistungsbild Techn. Ausrüstung, Anlagengruppen 1-9


Kunstmuseum der Stadt Stuttgart, Kleiner Schloßplatz

Bereich:
Tragwerksplanung und Ingenieurbau
Ort:
Stuttgart, Deutschland
Kunde:
Stadt Stuttgart
Zeitraum:
2000 - 2007
Projektkosten:
67 Mio €
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Das ingenieurtechnisch äußerst anspruchsvolle Projekt integriert 3 Tunnel in den Komplex und wird zwischen weitere bestehende Tunnelbauwerke eingepasst. Ein 5-stöckiges Bürogebäude ruht auf den tunnelüberspannenden Galerieräumen. 
Der Neubau der Städtischen Galerie am Kleinen Schlossplatz besteht aus dem Kubus des Ausstellungsgebäudes, unterirdischen Galerieflächen und Nebenraumarchiven. 
Die Schwierigkeit des Gebäudes in der Planung besteht in der Integration der unterirdischen 3 Tunnelröhren in die Planung der aufgehenden Bauwerke.

Leistungen:
Abbruch- und Tragwerksplanung für die überwiegenden Bauwerke unterhalb des neuen „Kleinen Schlossplatzes“, alle weitspannenden Galeriebauwerke, Bürogebäude und umfangreichen Tunnelbauwerke für den Straßenverkehr
Grundlagenermittlung
Vorentwurf
Entwurfsplanung
Genehmigungsplanung
Ausführungsplanung
Aufwendige Pfahlgründungen 

Landeskrankenhaus Freistadt

Bereich:
Architektur und Objektplanung
Ort:
Freistadt, Österreich
Kunde:
Oberösterreichische Gesundheits- und Spitals-AG (GESPAG)
Zeitraum:
2004 - 2007
Projektkosten:
18 Mio. €
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Umbauten im Bestand und eine weitere Aufstockung sowie
5 Zubauten im direkten Anschluss an den Bestand. 
3 mehrstöckige Baukörper mit der Option einer zukünftigen 
Aufstockung als Stahlbetonbau. 
Unterzugsfreie Stahlbetonflachdecken stützen sich auf Mittelstützen und in die Fassade integrierte Randstützen als Wandscheiben.

Die Umbauten im Bestand führen zu erheblichen Lastumlagerungen im ursprünglichen Tragwerk. 
Die Zu- und Umbauten werden unter laufendem Betrieb hergestellt
Leistungen:
Bauoberleitung
§ 49 Lph 1-6  Gesamtes Leistungsbild  Tragwerksplanung

Landeskrankenhaus Gmunden

Bereich:
Architektur und Objektplanung
Ort:
Gmunden, Österreich
Kunde:
Oberöstereiche Gesundheits- und Spitals-AG (GESPAG)
Zeitraum:
2007 - 2015
Projektkosten:
65 Mio. €
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Das bestehende Krankenhaus wurde in nordöstlicher Richtung um einen Neubau (Bauteil C und D) erweitert. Ein Zubau wurde auf der Nordwestseite mit oben aufgesetztem Hubschrauberlandeplatz hergestellt. Die bestehenden Bestandsbauteile B, G und Eingangsbereich wurden saniert bzw. umgebaut. Im Anschluss an den Neubau wurde eine 2-geschossige Tiefgarage verwirklicht.
Alle Maßnahmen wurden unter laufendem Betrieb durchgeführt.
Eine Besonderheit des Projektes war die Tieferlegung des Innenhofes, welches zur Umlegung aller Medienhauptleitungen des Hauses führte.
Eine zweite Besonderheit war, dass ca. 60 % des Projektes in 30 % der Gesamtbauzeit fertig zu stellen war.

Leistungen:
Bauherrenvertretung als örtliche Bauaufsicht
Terminkontrolle
Qualitätssicherung
Kostenkontrolle
Klasse nach HOA: 8
Vergabe der Gewerke in Einzelgewerke  


Landesnervenklinik Linz, Neubau

Bereich:
Architektur und Objektplanung
Ort:
Linz, Österreich
Kunde:
Oberösterreichische Gesundheits- und Spitals-AG (GESPAG)
Zeitraum:
1996 - 2004
Projektkosten:
205 Mio. €
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
1996 wurde mit dem Neubau der Landesnervenklinik in Linz begonnen. Das zum Teil auf der grünen Wiese errichtete Klinikum enthält nachfolgende klinische Bereiche:
Psychiatrie, Akutpsychiatrie, Somatischer Bereich, Nuklearmedizin, 4 OP-Säle, Sterilisation, Intensivstation, Röntgenabteilung, Ambulanzen, Neurologie, Neurochirurgie, Ergotherapie, Physiotherapie, Logopädie, Musiktherapie, Ausbildungszentrum, Großküche, Mehrzwecksaal, Werkstätten, Trafo's, Verwaltung und Tiefgarage mit ca. 280 Stellplätzen.
Die Anbindung an den bestehenden Altbau unter Vollbetrieb sowie die Aufrechterhaltung des Krankenhausbetriebes waren die größten Herausforderungen.
Leistungen:
Oberbauleitung
Bauleitung:  Rohbau
  Ausbau
  Außenanlagen
  Provisorien
  Umbau (Altbau)
Planungs- und Baustellenkoordination

Landesnervenklinik Linz, Sanierung historischer Altbau

Bereich:
Architektur und Objektplanung
Ort:
Linz, Österreich
Kunde:
Oberösterreichische Gesundheits- und Spitals-AG (GESPAG)
Zeitraum:
2004 - 2016
Projektkosten:
86 Mio. €
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Nach Errichtung des Neubaus der Landesnervenklinik wurde 2004 damit begonnen, den historischen Altbau zu sanieren. Die Anbindung an den Neubau erfolgte mit einem unterirdischen Kollektorsystem, welches als Verkehrsverbindung für die Versorgung dient.
Da der Altbau unter Vollbetrieb war, konnte die Sanierung nur abschnittsweise  durchgeführt werden. Ein Gebäudetrakt wurde komplett saniert, bezogen und  dann erst mit dem nächsten Trakt begonnen.
Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude wurde innen komplett entkernt und neu aufgebaut, damit es den heutigen Anforderungen des Platzbedarfes und der Technik entspricht.
Stationen:
Forensik für Männer und Frauen
Gerontologische Psychiatrie Station 3/4
Akutbehandlung Sucht Illegale Drogen, Geriatrie Tagesklinik/Ambulanz
Abt. für Abhängigkeitserkrankte Tagesklinik u. Ambulanz
Psychiatrie Tagesklinik und Ambulanz
Psychiatrie Mühlviertel
Jugendpsychiatrie Stationen, Tagesklinik und Ambulanz
Leistungen:
Gesamtbauleitung
Fachbauleitung Bau

Netzanbindung von Offshore Windparks

Bereich:
Architektur und Objektplanung
Ort:
Heede/Emsland, Deutschland
Kunde:
TenneT TSO GmbH
Zeitraum:
2010 - 2014
Projektkosten:
2,4 Mrd. €
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Als Teil der Verwirklichung der Energiewende werden in den Jahren 2011 bis 2014 vom Übertragungsnetzbetreiber TenneT mehrere Aufträge über die Errichtung von Netzanschlusssystemen in der deutschen Nordsee europaweit ausgeschrieben. Die Errichtung der Netzanschlusssysteme erfolgt durch Generalunternehmer. 
Es handelt sich um Sammelanbindungen in den Windpark-Clustern BorWin, DolWin, HelWin und SylWin.
Ziel der Projekte ist es, Offshore-Windparks an das deutsche Höchstspannungsnetz anzuschließen. Ein Netzanbindungsprojekt besteht dabei jeweils aus einer Offshore-Konverterplattform auf hoher See mit den Verbindungskabeln zu den Plattformen der Schalt- und Umspannanlagen der Windparks, der bis zu 200 km langen Gleichstromkabelverbindung mit bis zu 320 kV zur Landstation sowie der Konverter-Landstation mit der Anbindung an das deutsche Hoch- oder Höchstspannungsnetz. Das Konsortium unter der Federführung von Fichtner wurde mit Projektsteuerungsleistungen und der ingenieurtechnischen Begleitung der Netzanschlussprojekte beauftragt  
Leistungen:
2014Planungs- und Bauüberwachung mit 
Qualitäts-, Sicherheits- und Terminkontrolle
Unterstützung des AG bei 
Genehmigungsprozessen und deren Verfolgung
Arbeit bei öffentlichen Veranstaltungen
GU Nachtragsverhandlungen
Liegenschaftsangelegenheiten


Neubau eines Bürogebäudes

Bereich:
Architektur und Objektplanung , Tragwerksplanung und Ingenieurbau
Ort:
München,
Kunde:
Niedermair & Reich GmbH & Co. Vermietungs KG
Zeitraum:
2015 - 2017
Projektkosten:
8,3 Mio. €
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Die Niedermair & Reich GmbH & Co. Vermietungs KG plant mit der Fa. Bertrandt AG ein Bürogebäude für ca. 310 Personen. Es befindet sich an exponierter Lage inmitten des Euroindustrieparks München. Um vorhandene städtebauliche Kanten in das Konzept aufzunehmen, wurde der viergeschossige Baukörper mit zurückgesetztem Staffelgeschoss realisiert und an der nördlichen Grundstücksgrenze platziert. Durch die Kubatur integriert sich das Gebäude sanft in die Umgebung und setzt aufgrund seiner modernen Architektur und den dynamisch versetzten Fensterbändern städtebauliche Akzente. Die Büroflächen, mit definierten Zonen und Rückzugsmöglichkeiten sind als offene und flexible Grundrisse konzipiert.

Leistungen:
Gesamtplanung und Projektleitung mit den Fachplanungen gem. HOAI ,
LPH 1-8
Objektplanung Gebäude,
Verkehrsanlagen
Tragwerksplanung
sowie Technische Ausrüstung, Bauphysik


Neubau Gasturbinen-Kraftwerk, Al Aweer, Dubai

Bereich:
Tragwerksplanung und Ingenieurbau
Ort:
Al Aweer, Dubai
Kunde:
DEWA (Dubai Electricity & Water Authority)
Zeitraum:
2005 - 2006
Projektkosten:
k.A.
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
In Al Aweer wird das bestehende Kraftwerk um 3 weitere neue Blöcke mit Gasturbinen mit insgesamt 430 MW erweitert.
Mehrere Hallenkonstruktionen in Stahl, unterirdische, befahrbare Kanäle, Maschinenfundamente und Gründungskörper in Stahlbeton. 
Leistungen:
Bautechnisch verantwortliche Prüfung 
und Beratung des Kunden vor Ort
(advisor,owner´s engineer) 
für Tragwerksplanung,
Koordination und Objektplanung 

Nordseekraftwerk Rotterdam

Bereich:
Architektur und Objektplanung
Ort:
Rotterdam, Niederlande
Kunde:
Tractebel Engineering GDF Suez Fichtner GmbH & Co. KG
Zeitraum:
2007 - 2010
Projektkosten:
1 Mrd. €
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Neubau eines 900 MW Steinkohlekraftwerkes mit modernster Technik und einem Wirkungsgrad von 4% bestehend aus Maschinenhaus, Kesselanlage, Elektrofilter, FD-Fan, Absorber, Reingaskamin 120 m hoch, Siloanlagen, Meerwasserkühlanlage, Verwaltungsgebäude und Sozialgebäude sowie den Außenanlagen.
Leistungen:
Entwurf 
Generalunternehmerausschreibung Bau
Bauherrenbetreuung 
Kostenkontrolle aller Bauleistungen

Nordseekraftwerk Wilhelmshaven

Bereich:
Architektur und Objektplanung , Infrastrukturplanung , Tragwerksplanung und Ingenieurbau
Ort:
Wilhelmshaven, Deutschland
Kunde:
Tractebel Engineering / GDF Suez / Fichtner GmbH & Co. KG
Zeitraum:
2007 - 2013
Projektkosten:
1,6 Mrd. €
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Das 800 MW Steinkohlekraftwerk wurde in direkter Nähe zum Nordseehafen in Wilhelmshaven geplant. Von Fichtner Bauconsulting wurden sämtliche notwendigen Bau- und Infrastrukturplanungsleistungen erbracht, beginnend beim Entwurf über die Genehmigungs- und Ausführungsplanung bis hin zur örtlichen Bauüberwachung und Kostenkontrolle. Hauptkomponenten der Anlage sind Maschinenhaus, Kesselhaus, Kamin und Rauchgasreinigung, Schalt- und Leitwarten, Silos, Meerwasserkühlsystem,  Wasseraufbereitungssysteme und Verwaltungs- und Sozialgebäude. Die Planung der Untergrundbelegung, Infrastrukturmaßnahmen und die Außenanlagen waren ebenfalls im Auftrag enthalten. Bedingt durch den anstehenden schlickigen Baugrund und den hohen Grundwasserstand in direkter Meeresnähe sowie dem geplanten ambitioniertem Bauterminplan war eine optimierte Projektabwicklung und Koordination aller Gewerke notwendig. Zum Beispiel musste die Interaktion von notwendigen wasserdichten Baugruben mit angrenzenden Gebäuden oder Fundamenten (üblicherweise Pfahlgründung) detailliert für einzelne Bauzustände aber auch für den Endzustand untersucht werden. Das gesamte Kraftwerk wurde als ein einheitliches Ensemble entworfen, die gestalterischen Anforderungen mussten gesamtheitlich bis in die Detailplanung umgesetzt werden.

Leistungen:
Alle Leistungsphasen (1-9) für 
§33  Leistungsbild Objektplanung
§42  Leistungsbild Ingenieurbauwerke 
§46 Leistungsbild Verkehrsanlagen  
§49  Leistungsbild Tragwerksplanung
§53  Leistungsbild Technische Ausrüstung 
Projektsteuerung und Kostenkontrolle aller Bauleistungen, Entwurf, Genehmigungsplanung, Werk- und Detailplanung, Ausschreibung, Vertragsverhandlung und Betreuung, Abrechnung, Bauleitung. Komplette Tragwerksplanung und komplette Planung, technische Gebäudeausrüstung 

Operation Support Facility (OSF) , ALMA Observatorium , Chile

Bereich:
Architektur und Objektplanung
Ort:
San Pedro de Atacama, Chile
Kunde:
European Southern Observatory ESO
Zeitraum:
2003 - 2009
Projektkosten:
20 Mio. €
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Das Atacama Large Millimeter/Submillimeter Array (ALMA), Observatorium ist ein Gemeinschaftprojekt zwischen Europa, Ostasien und Nordamerika in Kooperation mit der Republik Chile. ALMAs Technische Einrichtungen wie das Operation Support Facility (OSF) befinden sich auf 2.900m ü. NN. Hierzu gehören der Kontrollraum, der Verwaltungsbereich, Labors, Werkstätten, Montage- und Wartungsbereiche für die Antennen, Antennenfundamente und ein Lagergebäude.
Zudem wurden große Freiflächen geplant, um den speziell für 
dieses Observatorium entworfenen Antennentransportern die 
Manövrierfähigkeit zu gewährleisten  
Leistungen:
Generalplaner einschl. Bodenerkundung und Topographie, Konzeptentwurf, Vorplanung, Entwurfsplanung, Ausführungsplanung/
Detailplanung.
Höchste Ansprüche an Erdbebensicherheit, Ausschreibungsunterlagen, Kostenschätzung, Bauüberwachung, Projektbegleitung. 

Protokollbereich der Verfassungsorgane am BER

Bereich:
Flughafenplanung
Ort:
Berlin, Deutschland
Kunde:
Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR), Berlin
Zeitraum:
2009 - 2016
Projektkosten:
ca. 50 Mio. €
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Der Bund errichtet im Nordbereich des Flughafens BER für die Nutzer Bundesministerium der Verteidigung, Auswärtiges Amt sowie Bundeskanzleramt Flächen und Einrichtungen sowohl für den Empfang ausländischer Staatsgäste als auch für die Flugbereitschaft der Bundeswehr.
Der Planungsauftrag umfasst die den Hochbauten angegliederten Flugbetriebsflächen (16 Standplatzpositionen, inkl. Rollgassen). Das  gesamte, ca. 25 ha große Vorfeld wird in Betonbauweise errichtet und für Luftfahrzeuge bis ICAO Code Letter F (z.B. A380) ausgelegt. Auch die Niederschlagsentwässerung (3 Teilkanalnetze, inkl. Sonderbauwerke), die Konfiguration des Vorfeldstraßennetzes, die Erschließung der Betankungsanlage sowie die Entwicklung von Interimslösungen unter laufendem Betrieb sind Gegenstand der Planungsleistungen
Leistungen:
Vor- und Entwurfsplanung,
Mitwirken bei der Genehmigungsplanung, 
Ausführungsplanung, Vorbereiten der Vergabe, 
(HOAI §42, §46, LP 1-6) 
Bauphasenkonzept
Rollsimulationen
Schubstrahluntersuchungen
Planprüfung luftseitige Erschließung des Protokollvorfeldes

Revitalisierung Gründerzeitensemble

Bereich:
Architektur und Objektplanung
Ort:
Wien, Österreich
Kunde:
ÖBB Immobilien
Zeitraum:
2007 - 2012
Projektkosten:
23 Mio. €
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Revitalisierung Gründerzeitensemble Gauermanngasse, Wien 1
Das 1871 von den Architekten Romano und Schwendenwein errichtete, denkmalwürdige Gebäude liegt am Getreidemarkt bzw. Schillerplatz, in unmittelbarer Nähe zur Mariahilferstraße, zum Opernring sowie zum Naschmarkt.
Das Gebäude wird auf den neuesten Stand der Technik und der Innenarchitektur, adäquat der innerstädtischen Lage, gebracht und generalsaniert sowie mit zwei Dachgeschossen erweitert.
Wesentlich ist das Hervorheben von historisch wertvollen Bereichen wie repräsentative Foyers und Stiegenhäuser mit attraktiven Panoramaaufzügen, mit angrenzenden Empfangszonen sowie die Schaffung von lichtdurchfluteten, innenliegende Lichthöfen, in den Zentren der Mietereinheiten.
Innerhalb der bestehenden Substanz werden zeitgenössische, offene und flexible Strukturen und Funktionsbereiche errichtet. Nicht die Technik steht im Mittelpunkt sondern der Raum und dessen Atmosphäre, die einerseits durch Hervorhebung von historischen Bauelementen und andererseits durch den Einsatz qualitativ hochwertiger Materialien geschaffen wird.
Leistungen:
Gesamtbauleitung
Fachbauleitung Bau

Rheinhafen-Dampfkraftwerk Block 8, Karlsruhe

Bereich:
Architektur und Objektplanung , Infrastrukturplanung , Tragwerksplanung und Ingenieurbau
Ort:
Karlsruhe, Deutschland
Kunde:
EnBW AG Fichtner GmbH & Co. KG
Zeitraum:
2007 - 2014
Projektkosten:
1,3 Mrd. €
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Die Energie Baden-Württemberg AG (EnBW) errichtet in Karlsruhe im Rheinhafen-Dampfkraftwerk den Block 8 (RDK 8) als Erweiterung des bereits bestehenden Steinkohlekraftwerks an diesem Standort. Das Kraftwerk wird als 912 MWeL Steinkohleblock mit Fernwärmeauskopplung konzipiert. Es beinhaltet im Wesentlichen die Schwerbauten Maschinenhaus mit anhängendem Hauptschaltanlagengebäude und Dampferzeugergebäude, sowie die gesamte Rauchgasreinigung und als dritten Schwerpunkt die Bekohlungsanlagen. Neben der Erstellung der Neubauten ist auch ein komplett neues Infrastruktursystem mit Straßenplanung, Medienführung und Außenanlagenkonzeption Bestandteil der Projektabwicklung.
Leistungen:
Alle Leistungsphasen (1-9) für die Leistungsbilder nach HOAI, 
§33  Leistungsbild Objektplanung
§42  Leistungsbild Ingenieurbauwerke 
§46 Leistungsbild Verkehrsanlagen  
§49  Leistungsbild Tragwerksplanung
§53  Leistungsbild Technische Ausrüstung 

Sanierung einer Villa

Bereich:
Architektur und Objektplanung
Ort:
Linz, Österreich
Kunde:
privat
Zeitraum:
2013 - 2014
Projektkosten:
900 Tsd. €
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Die unter Denkmalschutz stehende Villa wurde von Grund auf saniert.
Alle Medienleitungen, Böden und z.T. Wände wurden getauscht.
Aus einem ehemaligen innenliegenden Schwimmbad wurden Wohnräume gemacht.
Leistungen:
Gesamtbauleitung
Fachbauleitung Bau

Schadenserfassung und Sanierungskonzeption Kulturwehr Breisach

Bereich:
Tragwerksplanung und Ingenieurbau
Ort:
Breisach, Deutschland
Kunde:
RP Freiburg, Ref. 53.3 Fichtner Water & Transportation
Zeitraum:
2009 - 2011
Projektkosten:
2,3 Mio. €
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Im Zuge des Konjunkturpakets II der Bundesrepublik Deutschland soll eine umfangreiche Sanierung der Betonkonstruktion des zwischen 1962 und 1965 im Rhein erbauten Kulturwehr Breisach durchgeführt werden.
Um die erforderlichen Sanierungsleistungen ausschreiben zu können, wurde eine Schadenserfassung, -bewertung und Schadensanalyse infolge einer Bauwerks- und Betonprüfung durchgeführt.
Die globale Standsicherheit (Auftrieb, Kippen und Gleiten) des Bauwerks wurde auf Basis der z. Zt. geltenden Normung überprüft.  
Wehrtyp:  Sektorwehr Wehrfelder: 4 x 45 m
Gesamtlänge: 220 m  Sektorhöhe:  5,50m
Dauerstauziel: IST: 192,20 m ü. NN 
  SOLL: 193,65 m ü. NN
Leistungen:
Bauwerksprüfung nach DIN 1076 und 
BAW Merkblatt
Betontechnologische Untersuchungen
Schadenserfassung, Schadensbewertung und Schadensanalyse
Gutachterliche Stellungnahme inkl. Sanierungskonzept
Kostenschätzung
Statische Untersuchung der globalen Standsicherheit nach DIN 19700 und DIN 1054
Statische Überprüfung der Revisionsorgane (Notverschlüsse) inkl. Überprüfung einer Stauzielerhöhung 

Schadenserfassung und Sanierungskonzeption Möhlinwehr bei Breisach

Bereich:
Tragwerksplanung und Ingenieurbau
Ort:
Breisach am Rhein, Deutschland
Kunde:
RP Freiburg, Ref. 53.3 Fichtner Water & Transportation
Zeitraum:
2009 - 2010
Projektkosten:
560.000 €
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Im Zuge des Konjunkturpaket II der Bundesrepublik Deutschland soll eine umfangreiche Sanierung der Betonkonstruktion und des überführenden Brückenbauwerk des zwischen 1963 und 1965 erbauten Möhlinwehr bei Breisach durchgeführt werden.
Um die erforderlichen Sanierungsleistungen ausschreiben zu können wurde eine Schadenserfassung, -bewertung und Schadensanalyse infolge einer Bauwerks- und Betonprüfung durchgeführt.
Die globale Standsicherheit (Auftrieb, Kippen und Gleiten) des Bauwerks wurde auf Basis der z. Zt. geltenden Normung überprüft. 
Wehrtyp:  Sektorwehr Wehrfelder: 1 x 30 m
Gesamtlänge: 40 m  Sektorhöhe:  5,50m
Dauerstauziel: 194,20  m ü. NN 
Brückenbauwerk: Stützweite:  20 m Breite zw. Gel.:6 m 
Brückeklasse:   SLW 30 
Leistungen:
Bauwerksprüfung nach DIN 1076 und 
BAW Merkblatt
Betontechnologische Untersuchungen
Schadenserfassung, Schadensbewertung und Schadensanalyse
Gutachterliche Stellungnahme inkl. Sanierungskonzept
Kostenschätzung
Statische Untersuchung der globalen Standsicherheit nach DIN 19700 und DIN 1054
Statische Überprüfung der Revisionsorgane (Notverschlüsse) 

SIEMENS Mega Test-Center

Bereich:
Architektur und Objektplanung , Tragwerksplanung und Ingenieurbau
Ort:
Duisburg, Deutschland
Kunde:
Siemens AG
Zeitraum:
2006 - 2009
Projektkosten:
116 Mio. €
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Testzentrum für Prozessgasverdichter mit Gas- bzw. Dampfturbinenantrieb. Mittelpunkt ist die Stahlkonstruktion der Testhalle (40m x35m x180m)
mit drei Kranebenen für Lasten bis zu 700t. 
Zur Sicherstellung der Verdichterantriebe mittels Erdgas, Frischdampf bzw. Elektroenergie werden weitere Industriehallen, 3 Rohrbrücken aus Stahl mit Längen bis zu 1.200m, ein Kühlwasserbecken und ein Regenklärbecken, mehrere E-Technik-Gebäude mit allen Kabelkanälen, Transformatorenstände und ein 3-stöckiges Sozialgebäude mit Leitstand in Massivbauweise errichtet. Für die verkehrstechnische Anbindung der je nach Testaufbau wechselnden Schwerlasttransporte wurden Verbindungen zum Rheinhafen und eine neue Werkszufahrt gebaut.
Leistungen:
Projektleitung und Gesamtplanung,
Fachplanungen gemäß HOAI,
Leistungsphasen 3-9 für
§33  Leistungsbild Objektplanung
§42  Leistungsbild Ingenieurbauwerke 
§46 Leistungsbild Verkehrsanlagen  
§49  Leistungsbild Tragwerksplanung
§53  Leistungsbild Technische Ausrüstung 

Inbetriebnahme-Überwachung

Smart Campus der Wiener Netze

Bereich:
Architektur und Objektplanung
Ort:
Wien, Österreich
Kunde:
Wiener Netze
Zeitraum:
2013 - 2016
Projektkosten:
140 Mio. €
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Die Wiener Netze errichten im 11. Wiener Gemeindebezirk eine neue Unternehmenszentrale, den Smart Campus. In allen Phasen, von Planung über Bau und Betrieb sollen ökologische Kriterien berücksichtigt werden.
Das Smart Campus Hauptgebäude ist als ein zusammenhängender Gebäudekomplex und zur reinen Eigennutzung geplant. Das Gebäude ist horizontal in die Funktionsbereiche Betrieb, Support und Verwaltung geschichtet. Die Betriebsfunktionen mit Lager- und Werkstatteinrichtungen werden in einem 2-geschossigen „Sockel“ zusammengefasst, die Verwaltung wird als maßstäblicher Campus auf den begrünten Dachflächen der Werkshallen situiert.
Wesentliches Funktionselement und Gestaltungselement ist eine lineare Erschließungs- und Kommunikationsachse. Dieses Ost / West verlaufende „Rückgrat“ hat die Funktion einer „Magistrale“, an der alle Funktionen des Gebäudekomplexes angebunden sind. Großzügige Lufträume sorgen für natürliche Belichtung der gesamten Erschließungs- und Kernzone, fördern die Kommunikation und bieten durch die einfache lineare Ausrichtung eine optimale Orientierung.
Das Gebäude besteht aus einem Untergeschoß, dem Erdgeschoss, vier Obergeschossen (1. bis 4.Obergeschoss) und dem 5.Obergeschoss/Dach.
Vereinzelt sind Bereiche mit Hebeanlagen unterhalb der Bodenplatte ausgeführt.
Das Fluchtniveau des 4.Obergeschosses liegt mit 15,48m unter 22 m, weshalb das Bauvorhaben nicht unter die Bestimmungen der ONR 22000 fällt.
Der Funktionsbereich Verwaltung ist der vorwiegend administrative Stützpunkt für die Wien Energie Stromnetz GmbH, enthält aber Einheiten mit operativen Aufgaben.
Insgesamt werden im Smart Campus inkl. aller organisatorischer Reserven max. 1.400 Personen tätig sein. Zu den max. 1.400 Personen sind max. 300 Personen temporär im Veranstaltungsfall hinzu zuzählen. 
Die Gebäude werden auf einer ehemaligen Kokerei zur Gasgewinnung errichtet. Dadurch ist das gesamte Erdmaterial kontaminiert. Abtransport vom Erdmaterial auch über die Schiene, damit der Stadtverkehr entlastet wird.
Zu den Zeitraffervideos der Baugrube .
Leistungen:
Gesamtbauleitung
Fachbauleitung Bau

Stadtbahnanschluss Fasanenhof

Bereich:
Infrastrukturplanung
Ort:
Stuttgart Fasanenhof, Deutschland
Kunde:
Landeshauptstadt Stuttgart und Stuttgarter Straßenbahnen AG
Zeitraum:
2003 - 2010
Projektkosten:
ca. 80 Mio. €
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Stadtbahnanschluss Fasanenhof einschl. Bau eines 1.400 m langen Tunnels inkl. Rampen sowie 1.150 m offene Strecke in Mittellage. Die Strecke beinhaltet 4 Haltestellen, 1 Straßenbrücke sowie 1 Fußgängersteg. Die Wiederherstellung von Straßen, Parkplätze und Wegeverbindungen nach Fertigstellung des Tunnels ist mit vorzusehen.
Leistungen:
Grundlagenermittlung, Vorplanung, Entwurfsplanung, Erstellung des GVFG-Antrags, Erstellung der Planfeststellungsunterlagen, Ausführungsplanung, Vorbereitung der Vergabe, Mitwirkung bei der Vergabe, Oberbauleitung, Örtliche Bauleitung § 57, SiGeKo

TANESCO, Neubau 60MW Schweröl- /Diesel - Kraftwerk

Bereich:
Architektur und Objektplanung
Ort:
Mwanza, Tansania
Kunde:
TANESCO, Tanzania Electrical Supply Co.
Zeitraum:
2011 - 2013
Projektkosten:
1,2 Mio. €
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Neubau eines 60MW Schweröl-/ Diesel- befeuerten Kraftwerks. Mit der Realisierung der Anlage wird eine wichtige Maßnahme zur Verbesserung der Stromversorgung (Unterstützung der überregionalen Versorgung) in der Viktoriasee- Zone erreicht. Hauptabnehmer des erzeugten Stromes sind die Stadt Mwanza (1,2 Mio. Einwohner) sowie zahlreiche Minengesellschaften im näheren Umfeld.
Leistungen:
Beteiligung bei Grundlagenermittlung, Entwurfsplanung, Ausschreibung und Vergabe, Vertragsverhandlungen, Planprüfungen und Freigaben,
Vor- Ort- Betreuung der gesamten Realisierungsphase als „Owner’s Engineer“ 
(Bau, Maschinen-, Leit- und Elektrotechnik),
QA/ QC- Management, Leistungskontrollen, 
Leistungsabnahmen, 
Terminplanung,
Leitung und Dokumentation der 
regelmäßigen Besprechungen,
Überwachung von Garantieleistungen 
nach Projektabschluss.

THALES Navigation Aid Systems Projekt (SNC10), Oman

Bereich:
Flughafenplanung
Ort:
Haima, Oman
Kunde:
THALES Air Systems
Zeitraum:
2011 - 2013
Projektkosten:
k.A.
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
THALES Air Systems muss im Zuge der Aufstellung seiner 
Navigationsanlagen für das Navigation Aid Systems-Projekt (SNC10) im Oman sogenannte Method Statements für die Anlagenkomponenten und Installationsschritte anfertigen. 
Das Gesamtprojekt umfasst die Ausrüstung von 6 Flughäfen und einer Site für En-Route-Navigation.
Es werden je nach Standort ILS-Anlagen und DVOR/DMEs
installiert.  

Leistungen:
Erstellung der Method Statements für die neue DVOR/DME-Anlage am En-Route- Navigations-Standort Haima mit folgenden Komponenten: 
- Transport der Anlage
- Rückbau und Weiterverwendung von Teilen
  des vorhandenen CVOR
- Gegengewicht, Blitzschutz, Antennen
- Schutzcontainer inkl. Ausrüstung
- Nahfeldmonitor
- Feueralarm
- Remote Control System     
- Baustellenräumung 

Umbau Stammhaus Fichtner, Stuttgart

Bereich:
Tragwerksplanung und Ingenieurbau
Ort:
Stuttgart, Deutschland
Kunde:
Fichtner GmbH & Co.KG
Zeitraum:
2012 - 2012
Projektkosten:
170.000 €
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Das Stammhaus der Fichtner GmbH & Co.KG besteht aus zwei Gebäudekomplexen. Um die internen Wege zu verkürzen wurde zwischen dem 1. und 2. Obergeschoss jeweils eine neue Querverbindung realisiert. Vorgabe für die Planung war eine ansprechende und unaufdringliche Gestaltung, geringer Umbauaufwand  und eine kurze Bauzeit. Realisiert wurde eine offene Stahlkonstruktion mit Gitterrostbelag und einem massivem Stahlgeländer. Als Akzent stilisiert das Lochmuster im Geländer einen Baum aus dem nahegelegenen Rosensteinpark. Die Stege wurden vorgefertigt geliefert und konnten an nur einem Tag komplett montiert werden.
Leistungen:
§33 Objektplanung  Lph. 1—9
(Fichtner Bauconsulting GmbH unterstützt
 durch Thomas Dehler (Freier Architekt)
§49 Tragwerksplanung Lph. 1-6

Verbindungsstraße Werk 4 + Werk 5 mit Bahnüberführung

Bereich:
Infrastrukturplanung
Ort:
Stuttgart, Deutschland
Kunde:
Porsche AG
Zeitraum:
2012 - 2016
Projektkosten:
2,3 Mio.€
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Die Porsche AG plant den Neubau einer Eisenbahnüberführung im Zuge der Verbindungsstraße Werk 4 – Werk 5 am Hauptsitz Zuffenhausen in Stuttgart. Die Länge der Verbindungsstraße beträgt etwa 300 m. 
Im Rahmen der Maßnahme sind die Verbindungen der Ver- und Entsorgungsleitungen für die Werke beidseitig der Bahnanlagen mit herzustellen.
Das Rahmenbauwerk wird nach Herstellung in Seitenlage in einer Wochenendesperrpause in die endgültige Lage eingeschoben. Die Lichte Weite des Bauwerks beträgt etwa 9,25 m.
Leistungen:
Machbarkeitsstudie 
Projektsteuerung in den Projektstufen 
Projektvorbereitung, Planung, Ausführungsvorbereitung, Ausführung
Abstimmung und Koordination der an der Planung fachlich Beteiligten 
(auch DB AG)
Qualitätsmanagement
Kosten - u. Terminkontrolle

Verlagerung eines Entsorgungshofes

Bereich:
Architektur und Objektplanung
Ort:
Augsburg, Deutschland
Kunde:
Zeitraum:
2013 - 2013
Projektkosten:
1,05 Mio. €
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Im Zusammenhang mit der Produktion aber auch im Bereich der Verwaltung fallen Abfälle an, die auf dem Gelände gesammelt und umgeschlagen werden. 
Der bisherige Entsorgungshof soll nun im Rahmen einer Neu- bzw. Erweiterungsplanung überplant bzw. überbaut werden. Daher muss der Abfallsammel- bzw. Umschlagspunkt verlegt werden. Die Konzeptstudie untersuchte anhand verschiedener Layout- und Nutzungsvarianten die Machbarkeit unter Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit als „Green-Field“ - Lösung. Aufbauend auf der Konzeptstudie wird nun die Entwurfsplanung erarbeitet.

Leistungen:
Konzeptstudie
Machbarkeitsstudie
Entwurfsplanung

Wasserkraftwerk Lai Châu

Bereich:
Architektur und Objektplanung
Ort:
Lai Châu, Vietnam
Kunde:
Fichtner GmbH & Co. KG
Zeitraum:
2014 -
Projektkosten:
-
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Im Rahmen der finanziellen Zusammenarbeit unterstützt die Bundesrepublik Deutschland ein Projekt zur Finanzierung des Netzanschlusses des Wasserkraftwerks (WKW) Lai Châu am Schwarzen Fluss (Song Da) im nördlichen Vietnam.
Hierfür werden eine etwa 160 km lange 500-kV-Höchstspannungs-Übertragungsleitung von Lai Châu nach Son La gebaut und die Schaltanlage in Son La entsprechend erweitert. So wird das im Bau befindliche WKW Lai Châu (1.200MW) an das vietnamesische Verbundnetz angeschlossen, um Lastzentren vorwiegend im Norden und im Zentrum des Landes zu versorgen.
Der Bau des Wasserkraftwerks Lai Châu wird insbesondere in Bezug auf Umwelt- und Sozialaspekte als assoziiertes Projekt betrachtet. Neben der Erweiterung der Schaltanlage besteht eine zweite Komponente des Vorhabens in der Sicherstellung der Umwelt- und Sozialverträglichkeit von Bau und Betrieb des WKW Lai Châu inklusive Netzanschluss.
Leistungen:
Konzepte für die Architektur, die Zuordnung von Funktionen und die Gestaltung von Räumen einschließlich der Warte, basierend auf Bautechniken und Materialien in Vietnam. Konzeptentwicklungen für Fassaden, Innenarchitektur und Landschaftsplanung einschließlich der Renaturierung der Hänge. Umsetzung der Architektur, Innenarchitektur für das Schalthauses und der Betriebsgebäude, sowie bei der angrenzenden Landschaftsplanung. Workshops mit lokalen Planern in Vietnam. Präsentationen bei Repräsentanten der Vietnamesischen Energiebehörde EVN.

Windpark Mesihovina, Bosnien und Herzegowina

Bereich:
Infrastrukturplanung
Ort:
Mesihovina, Bosnien und Herzegowina
Kunde:
Elektroprivreda, Fichtner GmbH
Zeitraum:
2011 - 2016
Projektkosten:
80 Mio. €
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Der geplante Windpark Mesihovina ist der erste in Bosnien und Herzegowina. Er besteht aus 22 Windkraftanlagen mit einer Leistung von insgesamt 55 Megawatt.
Zur Erschließung und für die Errichtung wurden die Zuwegungen (Länge etwa 15km) sowie die Kran- und Montageflächen geplant.
Im Zuge des Projektes werden eine neue Substation sowie 
die Innenparkverkabelung und die Anbindung ans Stromnetz ausgeführt.
Leistungen:
Gesamtprojektleitung
Vertragswesen: FIDIC
Verkehrs– und Infrastrukturplanung (Erschließung, Kabeltiefbau) 
Leistungsphasen 1-9
Bauüberwachung
Beratung des Kunden und bautechnische Prüfung

Wirtschaftswegbrücke Altensteig

Bereich:
Tragwerksplanung und Ingenieurbau
Ort:
Altensteig, Deutschland
Kunde:
Stadt Altensteig
Zeitraum:
2006 - 2008
Projektkosten:
300.000 €
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Im Zuge der Ortsentlastungsstraße der Stadt Altensteig 
wurde eine Brücke zur Anbindung der Wirtschaftswege geplant. Die Objektplanung, Tragwerksplanung, Ausschreibung und die Bauleitung wurden bearbeitet und durchgeführt. 

Leistungen:
§ 42 Objektplanung Ingenieurbauwerke
§ 46 Objektplanung Verkehrsanlagen
§ 49 Tragwerksplanung 
Ausschreibung der Baumaßnahme 
Bewertung der Angebote und Erstellung des Vergabevorschlags
Bauüberwachung 

Zufahrtsstraße zum Wasserkraftwerk, Bujagali, Uganda

Bereich:
Infrastrukturplanung
Ort:
Bujagali, Uganda
Kunde:
Fichtner GmbH & Co. KG
Zeitraum:
2008 - 2011
Bilder und Daten anzeigen
Beschreibung:
Die neue Zufahrtsstraße zum geplanten Bujagali Wasserkraftwerk Projekt soll eine Verknüpfung mit der bestehenden Verkehrsverbindung zwischen Jinja und Kayunga darstellen. Die Gesamtlänge der Straße beträgt 2,3 km. Alle Abschnitte sind mit einer dreiteiligen Bogensequenz mit Radien R1/R2/R3, von 34/17/51 m vorgesehen. Der Radius an der Westseite der Kreuzung zur Schaltanlage ist mit einem Radius R von 15 m geplant.

Parallel zur Straße verlaufen Entwässerungsgräben und wo es erforderlich ist, eine überquerende Kanalisation (Abwasserkanal).
Leistungen:
Planung und Bauarbeiten in Übereinstimmung mit den örtlichen Normen inkl.:
Straßenplanung 
Werkstattzeichnungen
Drainagenplanung
Tragwerksplanung für den Diensttunnel